Eine Reise in die Steinzeit

Aufenthalt: 5 Tage oder 3 Tage nach Absprache der Programminhalte

Die Klasse wird zu einer Höhlensippe und trifft auf einen Urzeitmenschen. Sie lernt von ihm, wie man Feuer macht oder sich eine kleine Hütte als Notunterkunft baut. Er nimmt sie mit auf eine Bärenjagd, übt mit ihnen das geschickte Ver­stecken und lehrt sie, wie ein Jäger durch den Wald pirscht. Die Sippe findet dabei heraus, wie gut sie als Ge­meinschaft zusammen arbeiten kann. Nach der anstrengenden Jagd trifft sie sich dann am Lagerfeuer, tauscht miteinander Erlebnisse des Tages aus und hält diese mit Höhlenmalereien fest.

Leistungen und Preise

  • 4 Ü/VP im Mehrbettzimmer

  • Programm wie unten beschrieben

  • Preise werden momentan überarbeitet

    • ab einer Teilnehmeranzahl von 20 Personen

    • Abweichungen nach Absprache

    • 2 Begleitpersonen frei

möglicher Programmablauf

Tag 1: Anreise bis zum Mittagessen: Zimmerverteilung.

Nach dem Mittagessen: Begrüßung, Kennenlernen der Teamer. Einführung in die Welt der Steinzeit mit spielerischer Erkundung des Geländes.

Tag 2:

Vormittag: Gemeinsame Kooperationsaufgaben um als junge Steinzeitsippe den Alltag zu meistern.

Nachmittag: Kennenlernen und ausprobieren von Feuertechniken, gemeinsames Kochen am Lagerfeuer, Pflanzenkunde inklusive.

Tag 3:

Bogen schießen, Hütten bauen oder Naturfarben herstellen und Höhlenmalereien erstellen.

Bei einer Nachtaktion leise schleichen und auf die Geräusche der Umgebung achten.

Tag 4:

Vormittag Erkunden der Umgebung und sich dabei als Sippe den entgegenkommenden Gefahren stellen.

Nachmittag: Bei einem Geländespiel gegen Räuber und Bären kann die Sippe ihren Zusammenhalt unter Beweis stellen.

Tag 5: Abreise nach dem Frühstück

 

 

Allgemeine Hinweise:

Geeignet für die 4. bis 6. Klasse

Das Programm findet draußen in der Natur statt, entsprechende Kleidung wird vorausgesetzt.

Die Programminhalte wurden in Kooperation mit einem Geschichtslehrer erstellt.